Premio ITAS

Vierzig Jahre alt, und noch immer aktuell.

Zur Förderung des geschriebenen Wortes verleiht ITAS regelmäßig den ITAS-Bergliteraturpreis „Libro di Montagna“, den Preis für die besten Erzählungen rund um den Berg „Montagnavventura“ sowie den Preis für Studienabschlussarbeiten „Aquila Studens“.

ITAS-Bergliteraturpreis „Libro di Montagna“ 

Der ITAS-Bergliteraturpreis „Libro di Montagna“ wurde 2018 zum 44. Mal verliehen, und zwar in den Kategorien: Belletristik, Sachbuch und Jugendliteratur. 
Der Jury, die viele Jahre lang von Mario Rigoni Stern geleitet wurde, steht heute Enrico Brizzi vor.
Mit dem Preis, auf den ITAS besonders stolz ist, wurden im Laufe der Jahre Bücher ausgewählt und prämiert, die dann zu Klassikern der Bergliteratur wurden und von Autoren wie Messner, Diemberger, Krakauer oder Camanni stammen.
2017 war es der ITAS-Preis, der als erster auf die Qualitäten des Buches „Le otto montagne“ (Die acht Berge) und seines Autors Paolo Cognetti aufmerksam machte. Der renommierte Strega-Preis folgte auf dem Fuße.

Montagnavventura

Der ITAS-Preis „Montagnavventura“, der 2013 ins Leben gerufen wurde, wird alljährlich verliehen und zeichnet die besten Erzählungen aus, die jugendliche Autoren zwischen 11 und 25 Jahren zum Thema „Berge“ schreiben. 
Sowohl die prämierten als auch die nominierten Erzählungen werden jedes Jahr nach der Preisverleihung in dem Band „L’avventura dell’altezza“ (Das Abenteuer der Höhe) zusammengetragen. 2017 haben über 760 Jugendliche aus 30 Schulen in ganz Norditalien am Wettbewerb teilgenommen.
Seit 2017 können sich auch Jugendliche beteiligen, deren Muttersprache nicht Italienisch ist, wobei in dieser Kategorie auch die diversen Sprachkompetenzen entsprechend berücksichtigt werden. 


Aquila Studens

Aquila Studens ist ein Preis für die besten Bachelor- und Master-Arbeiten, die sich hauptsächlich mit dem Studium des Gebirges und der alpinen Umwelt in naturalistischer, humanistischer, historischer oder literarischer Hinsicht auseinandersetzen.